Es wäre schade, wenn man Feuerwehrleute welche die gesetzliche Altersgrenze von 63 Jahren erreicht haben oder aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr am aktiven Feuerwehrdienst teilnehmen können, vor die Tür setzen würde. Schließlich handelt es sich hier um die Männer die zum Teil jahrzehnte lang sich in ihre Feuerwehr eingebracht haben und die Feuerwehr zu dem gemacht haben was sie heute ist.

Aus diesem Grund wurde 1974 die Alterskameradschaft gegründet. Neben monatlichen Treffen bringt sich die Alterskameradschaft immer noch in das Geschehen der Feuerwehr ein. So übernehmen sie an Übungsabenden den Thekendienst oder helfen beim Familientag oder am Tag der offenen Tür – wo immer sie gebraucht werden.

Somit leisten die Alterskameraden einen wertvollen Beitrag zur Kameradschaft innerhalb unserer Feuerwehr.

Share This