Bereits zum fünften Mal öffnete die Feuerwehr in Ramstein beim Türöffnertag der Sendung mit der Maus am 3. Oktober die Türen der Feuerwehr. Waren die Anmeldungen anfangs mehr als schleppend wurde die Wehr dann doch noch förmlich mit Anmeldungen Überrannt. So waren es schließlich fast 60 Kinder zwischen 5 und 12 Jahren die mit ihren Eltern ihren Weg in die Feuerwehr nach Ramstein fanden.

Altersgerecht wurde den Kindern z.B. anhand der verschiedenen Schutzhandschuhe das breite Aufgabenspektrum der Feuerwehr nähergebracht. Dürfen auch Kinder einen Notruf absetzen und wie funktioniert das dann? Wofür braucht man Rauchmelder? Und wie sieht es aus, wenn die Feuerwehr unter Atemschutz ein Zimmer absucht? Diese und noch mehr spannende Fragen rund um die Feuerwehr wurde den Kindern beantwortet.

Bei einer Führung durch die Feuerwache wurden für die Kinder alle Türen geöffnet. Egal ob Einsatzzentrale, Kleiderkammer, Gerätelager, Schlauchlager oder Atemschutzwerkstatt – überall gab es etwas zu entdecken.

In der Fahrzeughalle stellten die Ramsteiner Wehrleute eine Alarmierung nach. Die Kinder staunten nicht schlecht wie schnell die Wehrleute aus ihren Feldbetten sprangen um sich dann umzuziehen und mit Blaulicht und Martinshorn auszurücken.

Ein besonderer Höhepunkt war ein mit Disconebel verrauchter Bürocontainer in dem die Kinder zusammen mit einem Feuerwehrmann das Verhalten im Brandfall gezeigt bekamen.

Anschließend blieb noch genügend Zeit sich jedes Feuerwehrfahrzeug auch noch von innen anzuschauen. An diesem Vormittag waren sich alle einig – die Kinder, ihre Eltern und die Feuerwehrleute – Türen auf der Sendung mit der Maus bei der Feuerwehr Ramstein – eine tolle Sache!!